Username:

Password:

Forgot Password? / Help


Sweet Surrender- Die BDSM Play-Party des 
GFB Wochenendes -

A

uch in diesem Jahr haben wir wieder eine BDSM Playparty in den schönen Backsteingewölben des Matrix geplant. Wir bringen unzählige BDSM Geräte mit, die sonst die Playrooms und den Gewölbekeller unserer Schlossparties zieren.

Aufgrund der Größe der Location und dem bunt gemischten Publikum aus aller Welt, wird dies eine offene Spielparty sein. Genießt Eure Lust ganz wie Ihr mögt, ob nur zuschauend oder aktiv im privaten Spiel oder vielleicht mit anderen? Euerer Lust sind keine Grenzen gesetzte.

Damit Euch die Kontaktaufnahme erleichtert wird, gibt es Leuchtarmbänder für Euch, die unterschiedliche Bedeutungen haben. Die Verwendung ist Optional, aber es hat sich gezeigt, das man so durchaus schneller ins Gespräch kommt.

       

 

Sweet Surrender

Die sinnliche BDSM-Party

Damit Ihr garantiert auf Eure Kosten kommt und nicht im schönen Spiel gestört werdet, haben wir Dungeon Monitors als Wächter eingesetzt, an die Ihr Euch jederzeit wenden könnt und die von sich aus, auch auf eine Einhaltung der Regeln achten.

Die Regeln dienen einer ungestörten Atmosphäre und der Sicherheit der Gäste. Sie sollen Euch nicht gängeln und beschränken sich auf Selbstverstänlichkeiten und grundlegende Basics. Bitte haltet Euch dran!


Die Regeln


  • Fasst niemanden ungefragt an
    Eigentlich selbstverständlich. Aber auch wenn eine Sklavin oder ein Sub nackt präsentiert wird oder jemand scheinbar alleine da ist und ein Halsband trägt, so sind diese doch kein Freiwild. Fragt nach oder achtet darauf ob es unmissverständliche Zeichen gibt, die zur Interaktion einladen.

 

  • Fasst nicht die Toys anderer an
    Die Toys sind das Eigentum anderer und dienen dem intimen Spiel. Daher fasst bitte nichts ungefragt an, egal wie spannend das Toy aussehen mag.

 

  • Hinterlasst die Spielgeräte sauber
    Hygiene sollte selbstverständlich sein. Wir stellen Desinfektionsmittel zur Verfügung, benutzt diese bitte nicht nur vorher, sondern hinterlasst die Geräte auch wieder sauber.

 

  • Haltet respektvoll Abstand
    Zuschauen ist auf dieser Party durchaus erwünscht, es gibt keine privaten Playrooms um sich zurückzuziehen. Lasst daher den Spielenden genug Privatsphäre, die kann je nach Toy auch mal etwas größer sein, Stichwort: Lauft nicht in den Ausholbereich einer Bullwhip.

 

  • Seid ruhig und höfflich
    Am ganzen Wochenende gibt es soviele Möglichkeiten zum Lachen, Tanzen, Reden, Feiern aber an diesem Abend soll es um sinnliches BDSM Spiel gehen, unterhaltet Euch daher gedämpfter und bevorzugt an den Bars, aber auf keinen Fall direkt bei Spielenden. Und auf keinen Fall kommentiert deren Aktionen von außen!

 

  • Spielt nicht unter Drogeneinfluss
    Die Sklaven und Subs haben das Recht, das der dominante Part die ganze Zeit weiß was er gerade macht. Zuviel Alkohol oder Drogen können diese Wahrnehmung trüben und sind daher nicht akzeptabel.

 

  • Kennt die Safewörter
    Safeword: Bittet außenstehende um Hilfe
    Rot: Stop, die gesamte Szene sofort beenden
    Gelb: Stop der aktuellen Handlung, die Szene kann weitergehen


Die Leutchbänder

Zusätzlich werden am Eingang farbige Bänder bereitliegen, die Eure Neigung signalisieren sollen um anderen den Kontakt mich Euch zu erleichtern (keine Pflicht zum tragen):

  • Blau: Dominant/Top = Kontakt auch fürs Spiel erwünscht

 

  • Grün: Devot/Sub = Kontakt auch fürs Spiel erwünscht

 

  • Orange: Top/Bottom/Switch = Kontakt auch fürs Spiel erwünscht

 

  • Rot: Keine Kontakte erwünscht

 

  • Gelb: Nur schauen aber für Kontakte offen

 

  • Pink: Auch gleichgeschlechtliche Kontakte erwünscht